Unwettereinsatz Bad Godesberg


Datum: 4. Juni 2016 
Alarmzeit: 19:45 Uhr 
Alarmierungsart: Fax, Sprechfunk 
Dauer: 10 Stunden 45 Minuten 
Art: Unwetter 
Einsatzort: Brunnenallee, BN-Bad Godesberg 
Einsatzleiter: CB 
Mannschaftsstärke: 1/2/5//8 
Fahrzeuge: MTF, VLF 


Einsatzbericht:

Unwettereinsatz in Bad Godesberg 05.06.2016Im Anschluß an die Überörtliche Hilfe zu Unwettereinsätzen in Remagen-Oedingen ging es im Löschzug aus den Einheiten Rheindorf, Holzlar und Oberkassel mit Alarmfahrt zurück nach Bonn direkt in den Bereitstellungsraum Wache 3 Bad Godesberg. Von dort wurden die Feuerwehrfahrzeuge in den weiteren Einsatz verteilt.

 

 

 

Unwettereinsatz in Bad Godesberg 05.06.2016

 

Wir bekamen drei Einsatzstellen in der Brunnenallee zugewiesen, welche wegen überfluteter Straßen erst  garnicht zu erreichen war. Nach einer alternativen Anfahrt gingen wir zur Erkundung von der Absperrung der Polizei aus vor und leiteten Sofortmaßnahmen wie das Öffnen und Sichern der Gullydeckel sowie Straßenabflüsse ein, die Evakuierung von Personen aus der Umgebung von rauchenden Stromkästen sowie die Veranlassung der Stromabschaltung durch die Stadtwerke in diesem Bereich.

Unwettereinsatz in Bad Godesberg 05.06.2016Neben der Erkundung war auch die Beantwortung von Bürgeranfragen sehr umfangreich. Mit dem Anrücken weiterer Kräfte wurde durch uns ein eigener Einsatzabschnitt für die betroffenen Straßenzüge aufgemacht unter der gemeinsamen Leitung der Löscheinheit 34 und Löscheinheit 15 im Einsatzleitwagen der FF Bergheim / Rhein-Erft-Kreis. Innerhalb einer Stunde war mit über 150 ehrenamtlichen Kräften in diesem Abschnitt die Lage unter Kontrolle, alle Straßen passierbar und die Keller kontrolliert oder zu einem Großteil bereits leergepumpt. Bis zum Sonntagmorgen dauerten dann Pumparbeiten bei einzelnen besonders betroffenen Objekten mit Tiefgarage oder weitläufigen Kellerräumen und Souterrain-Wohnungen.

Unwettereinsatz in Bad Godesberg 05.06.2016

Die Löscheinheit Rheindorf trat um 4:00 Uhr morgens nach 12 Stunden Dauereinsatz den Weg zurück zur Unterkunft an, stellte eine Einsatzbereitschaft der Geräte wieder her und nutze eine kurze Pause zur Regeneration bis zum Pfarrfest St. Margareta ab 10:00 Uhr. Der Einsatzabschnitt wurde um 5:40 Uhr an die Technische Einsatzleitung der Berufsfeuerwehr übergeben und die letzten Kräfte samt des Führungsassistenten aus unseren Reihen traten den Heimweg an.

Mehr Informationen:

 


Größere Karte anzeigen