Überörtliche Hilfe Rheinland-Pfalz


Datum: 4. Juni 2016 
Alarmzeit: 16:17 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmelder 
Dauer: 3 Stunden 28 Minuten 
Art: Unwetter 
Einsatzort: Remagen-Oedingen 
Einsatzleiter: JB, TL 
Mannschaftsstärke: 2/3/24//29 
Fahrzeuge: MTF, VLF 
Weitere Kräfte: GW-L Holzlar, LF Holzlar, LF Oberkassel 


Einsatzbericht:

Die Löscheinheit 15 – Rheindorf wurde am Samstag, 4.6.2016, um 16:17 Uhr zur Überörtlichen Hilfe bei Unwetterschäden nach Remagen-Oedingen im Kreis Ahrweiler Rheinland-Pfalz  per Funkmeldeempfänger alarmiert.  Zuerst wurde an der Unterkunft die Jugendfeuerwehr von ihrem unterbrochenen Übungsdienst abgesetzt und anschließend die Unwetterboxen nach eigener Checkliste verladen. Um 16:30 Uhr haben wir uns als ersteintreffende Einheit im Lagezentrum die Einsatzinformationen besorgt. Zusammen mit den Löscheinheiten 24 – Holzlar und 25 – Oberkassel wurde ein Zug gebildet und unser Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) als Führungsfahrzeug verwendet. Während der Fahrt wurde Kontakt mit der örtlichen Leitstelle aufgenommen und die Anfahrt geregelt.

In Remagen-Oedingen wurde die Löscheinheit 25 – Oberkassel zum Auspumpen eines Kellers eingesetzt. Der Rest des Zuges wurde durch den Krisenstab Ahrweiler zur Erkundung eines gebrochenen Regenrückhaltebeckens im Nachbarort  Grafschaft-Nierendorf losgeschickt, welcher jedoch durch die örtlichen Einsatzkräfte bereits gesichert werden konnte und die weitere Unterstützung im Ort durch weggebrochene Zufahrtsstraßen für Großfahrzeuge nicht möglich war.

Um 19:30 Uhr wurde die Überörtliche Hilfe in Remagen-Oedingen nach Absprache mit der örtlichen Einsatzleitung beendet und die Alarmfahrt zum Bereitstellungsraum Feuerwehrwache 3 in Bad-Godesberg wegen der dortigen Unwettereinsätze aufgenommen.

Video Wetter Online zu „Nierendorf“:

Bericht im Generalanzeiger Bonn:

http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/ahr-und-rhein/grafschaft/Junge-Frau-schwamm-aus-ihrem-Haus-article3272132.html